Curriculum – Prof. Dr. Dr. h.c. Claus Bachert

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Claus Bachert
geboren 11.05.1957 in Mannheim
Arzt für Hals – Nasen – Ohrenheilkunde
- Plastische und ästhetische Operationen -
- Ltd. Arzt UZ Gent Rhinologie und Allergologie -
-Ltd. Arzt Upper Airways Research Laboratory (URL) -

1976 - 1982

Medizinstudium in Heidelberg und Mannheim

1982 - 1987

Assistenzarzt an der HNO - Universitätsklinik Mannheim

1987

Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

1987 - 1990

Oberarzt an der HNO - Universitätsklinik Mannheim

1988

Zusatzbezeichnung Allergologie

1989

Habilitation und venia legendi für das Fach HNO an der Universität Heidelberg

1990 - 1996

geschäftsführender Oberarzt an HNO-Klinik der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

1994

Ernennung zum apl. Professor

seit 1995

Weiterbildungsberechtigung Allergologie

seit 1996

HNO - Arzt in Krefeld

seit 1996

Professur an der Universität zu Gent/ Belgien

2007 - 2010

Präsident der deutschen Gesellschaft für Allergologie und Imunologie (DGAKI)

Interessen- und Forschungsschwerpunkte:

  • Klinische und experimentelle Allergologie und Immunologie der oberen Luftwege
  • Pathomechanismus allergischer Entzündungen, Nasenpolypen und Erkältungskrankheiten
  • Nasale Provokationsteste
  • Endoskopische Nasennebenhöhlen- und Schädelbasischirurgie
  • Kosmetische Chirurgie der Nase

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie e.V.
  • Belgische Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAI)
  • Deutsche Gesellschaft für Schädelbasischirurgie
  • American Academy of Allergy and Immunology (AAAI)
  • European Academy of Facial Surgery
  • European Rhinologic Society (ERS)
  • International Society for Mucosal Immunology
  • Collegium Internationale Allergologicum (CIA)
  • Seit 2006 Gastprofessur an der West-China-Universität Chengdu (China)
  • Seit 2012 Associated Professor am KAROLINSKA INSTITUTE, Stockholm, Schweden.

Mai 2014: Auszeichnung zur wissenschaftlichen Nr. 1 weltweit auf dem Gebiet des Nasennebenhöhlenerkrankungen (Sinusitis).

2014: Berufung in die LEOPOLDINA (Nationale Akademie der Wissenschaften)